Letztes Feedback

Meta





 

Gedanken zum Tagesausklang Nummer 1

Liebe Gesellschaft,

warum begreife ich dich einfach nicht? Auf unserer Erde gibt es die unterschiedlichsten Probleme, die es möglichst schnell zu lösen gilt. Unser Klima geht den Bach runter, die Krim-Krise eskaliert und auch an diesem Weltfrauentag wurde wieder der Misserfolg der Gleichberechtigung festgestellt. Baden-Württemberg wird als "Entwicklungsland" bezeichnet, zumindest wenn es um die Gleichstellung geht. Weniger als 20% der Abgeordneten im Landtag haben eine Gebärmutter, ein Zustand, der fast noch als patriarchal bezeichnet werden könnte. Selbst die arabischen Emirate haben mehr Frauen in Spitzenpositionen als wir Hierzulande. Aber Hauptsache zuerst die StVo ändern, damit solch anmaßende Begriffe wie "FahrradfahRER" nicht länger auf den armen, armen, vernachlässigten Frauen lasten müssen und sie selbst im Alltag an ihre Schmach erinnert werden. Liebe Frauen: Wenn es wirklich euer ernst gemeintes Anliegen ist, dass die "Fahrrad fahrenden" und die "Zu Fuß gehenden" unsere Welt der Bürokratie verbessern, dann gute Nacht. Ein ECHTES Problem ist zum Beispiel, dass Frauen nach wie vor für dieselbe Arbeit weniger Gehalt bekommen. In der heutigen Gesellschaft, in der Geld, Erfolg und berufliche Karriere die höchsten zu erreichenden Ziele sind, sollte es doch euer erstes Anliegen sein, auch ohne Einsatz eures Charmes und Aussehens eine angemessene Bezahlung zu bekommen.

Aber nicht nur unser anhaltendes Frauenproblem wütet nach wie vor in der Öffentlichkeit, es gibt da ja auch noch das liebe Problem der Steuersünder. Millionen von Euro an Steuern werden nicht gezahlt, der Staat, der sowieso immer mehr Schulden anhäuft, scheint machtlos. Sollte die Luft für einen der "Steuersünder" dann doch mal zu dünn werden, dann kann man sich fix mal eben selbst anzeigen und schwups, ist man von seiner Straftat befreit. In meinen Augen eine Schande. Diese Menschen sind hoch kriminell. Die Steuern sind hoch, das wissen wir alle, der Spitzensteuersatz allemal, aber trotzdem ist das keine Entschuldigung für ein kriminelles Verhalten. Wenn man das Finanzministerium plündert und Millionen von Euro verschwinden lässt, dann kann man nicht einfach so mal eben wenn man erwischt wird sagen, upps, tut mir voll Leid, passt auf Ihr kriegt das Geld wieder und wir sind Freunde ok? Warum also funktioniert es dann trotzdem?

Gerade weil es um so viel Geld geht, verstehe ich diese Nachlässigkeit in keinster Weise. Der Mega-Upload Gründer wandert für Jahre hinter Gitter, sein Vergehen, er hat ein paar Menschen um Geld gebracht. Manch ein Mörder wird jedoch nur zu einer Geldstrafe verurteilt, nach dem Motto, kann ja mal passieren, aber du machst das bitte nicht noch mal. Vor einiger Zeit wurde mir mein Fahrrad gestohlen, und da ich als Rad fahrender eben ohne Drahtesel aufgeschmissen bin, bin ich zur Polizei gedackelt. Während ich also auf  jemanden, der meine Anzeige aufnimmt warte, sehe ich zwei Fahndungsplakate. Das eine suchte einen Mörder, für Hinweise wurden 100 Euronen geboten. Das andere suchte nach einem Bankräuber, der mehrere 10000 Euro erbeutet hatte. Die Belohnung hier: 1000 Euro. Wenn also Geld wesentlich mehr wert ist als Menschenleben (siehe Kambodscha oder andere Kik-Produzenten), warum werden gegen Steuerhinterzieher dann keine Maßnahmen ergriffen?

 

Ich habe hier nur die ersten Punkte aufgezählt, die mir in den Sinn gekommen sind es passieren noch wesentlich unbegreiflichere Sachen… Was aber tut das durchschnittliche Mitglied dieser Gesellschaft? Es glotzt TV. Oder hängt im Internet. Da ist’s schön gemütlich, da kann man sich ein bisschen Fremdschämen oder einfach nur das Hirn rauslaufen lassen. Warum passiert nicht mal was? Warum interessier nicht mal die NSA irgendjemanden? Stasi 2.0, zumindest die Ex-DDR Bürger müssten doch auf die Barrikaden gehen! Aber nein, stattdessen sitzen wir zu Hause vor dem Bildschirm, schreiben oder lesen Blogs, Onlinemagazine oder Nachrichten. Da haben wir ja wenigstens das Gefühl uns für irgendetwas stark zu machen oder uns weltoffen zu fühlen.

Wie einfach man sich in die Tasche lügen kann, ich fühl mich auch schon ein bisschen besser als bevor ich angefangen hab zu schreiben. Unsere Gesellschaft ist doch wirklich komisch… Deswegen werde ich versuchen, die Brühe in meinem Kopf gezielt und strukturiert hier entweichen zu lassen. Mal schauen ob’s was wird, ich geh jetzt noch ein bisschen auf Youtube surfen. Eine schöne Nacht euch noch!

10.3.14 00:25

Letzte Einträge: Gedanken zum Tagesausklang Nummer 2

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen